Simpliciter ist ein Online-Vokabeltrainer an dessen Entwicklung und Betrieb ich maßgeblich beteildigt bin. Simpliciter zeichnet sich durch eine Vielzahl an Ideen aus, die die Verwendung des Vokabeltrainers effizient und vielseitig machen. Einer der Konzepte, die die Effizienz ausmachen, ist der Lernfortschritt einzelner Vokabeln. Dieses Konzept soll in diesem Blog-Artikel kurz vorgestellt werden.

Weitere Informationen zu Simpliciter findest du in den anderen Simpliciter Blogartikeln, oder auf der Webseite von Simpliciter.

Notwendigkeit eines Lernfortschritts

Um Vokabeln sinnvoll und bleibend zu lernen, müssen diese wiederholt abgefragt werden. Dabei ist es nicht sinnvoll, wenn jede Vokabel alle x Tage abgefragt wird, da die Zeitabstände zwischen den einzelnen Abfragen abhängig vom Lernfortschritt einer Vokabel sein sollten.

Umsetzung in Simpliciter

In Simpliciter besitzt jede Vokabel einen eigenen Lernfortschritt, der in Prozent angegeben ist. Wird eine Vokabel neu angelegt bekommt diese den Lernfortschritt 0% – wird diese Vokabel tiefer gelernt steigt der Lernfortschritt immer weiter an, bis dieser den finalen Wert von 100% erreicht hat. Der Lernfortschritt einer Vokabel steigt dabei immer in 20%-Schritten, also von 0% auf 20%, dann auf 40% usw.

Neben dem Lernfortschritt besitzt jede Vokabel außerdem ein Fälligkeitsdatum. Dieses Datum gibt an, wann eine Vokabel das nächste Mal abgefragt werden sollte. Standardmäßig werden in Simpliciter nur die fälligen Vokabeln abgefragt, also die Vokabeln, deren Fälligkeitsdatum heute ist, oder in der Vergangenheit liegt.

Es besteht in Simpliciter aber auch die Möglichkeit, alle Vokabeln eines oder mehrerer Ordner abzufragen – egal ob die Vokabeln fällig sind oder nicht. Dies ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn sich der Anwender gezielt auf einen Test vorbereiten möchte, bei dem klar vorgegeben ist, welche Vokabeln abgefragt werden könnten.

Wird eine Vokabel bei einer Abfrage falsch beantwortet, dann wird der Lernfortschritt auf 0% zurückgesetzt. Bei einer richtigen Beantwortung wird der Fortschritt um 20% erhöht – vorausgesetzt die Vokabel war fällig.

Immer wenn der Lernfortschritt geändert wird, wird auch ein neues Fälligkeitsdatum festgelegt. Wird der Fortschritt auf 0% gesetzt, dann ist die Vokabel am nächsten Tag wieder fällig. Um so höher der Lernfortschritt ist, desto später wird die Vokabel erneut regulär abgefragt. Bei einem Lernfortschritt von 100% wird eine Vokabel das nächste Mal nach 40 Tagen fällig.

Das System funktioniert ideal, wenn mehrmals pro Woche alle fälligen Vokabeln abgefragt werden. Zum einen ist das regelmäßige Abfragen sinnvoll für den Lernprozess, zum anderen werden so in der Regel immer relativ kleine Mengen an Vokabeln abgefragt, was das Lernen spaßiger macht.

Weitere Möglichkeiten des Lernfortschritts

Ein Lernfortschritt wird für jede einzelne Vokabel festgelegt. Aufbauend darauf können aber weitere Größen zur Bewertung berechnet werden.

Zum einen kann mit Hilfe der Lernfortschritte der einzelnen Vokabeln eine Abfrage bewertet werden. Hierfür wird der durchschnittliche Lernfortschritt der abgefragten Vokabeln vor, und nach der Abfrage berechnet, sodass anhand der beiden Zahlen die Abfrage als Ganzes bewertet werden kann.

Auch die zweite Möglichkeit basiert auf dem Berechnen eines durchschnittlichen Lernfortschritts. Jeder Ordner, in denen Vokabeln untergeordnet sind, besitzt den durchschnittlichen Fortschritt seiner Vokabeln. So kann eingeordnet werden, wie gut die Vokabeln einer Sprache oder einer Lektion eines Schulbuches beherrscht werden.

Sowohl der Lernfortschritt der Abfragen, als auch der Fortschritt der einzelnen Ordner, kann über ein Jahr hinweg verfolgt werden. Dabei wird die Entwicklung in Diagrammen gut nachvollziehbar dargestellt.

Zur Webseite von Simpliciter